herbst
03.05.2014 erstellt von: Werner Weigand


Radrundweg "Rund - um - Langen" (RuLa)

Lindensee

Für den Freizeitverkehr stellt der „Radrundweg Rund um Langen“ eine besondere Attraktion dar. Dieser wurde im Rahmen der "lokalen Agenda 21" entwickelt und neu beschildert.

Der Rund-Um-Langen-Weg wird gerade von Sonntags- oder Abend-Spazierfahrern gerne genutzt, hat er doch mit eine Länge von 20 km und einer Fahrtzeit von ca. 1,5 bis 2 Stunden (bei gemütlicher Fahrt) die ideale Größe für einen Sonntagsausflug. Der sportliche Abend-Fittness-Fahrer schafft den Weg natürlich in kürzerer Zeit.


Der Weg hat viele „schöne“ Stellen mit großem Erlebnischarakter. Er führt durch Wald und Feld und streift an mehreren Stellen die Bebauung Langens. An mehreren Orten bietet es sich an, mit Schildern auf geschichtliche, kulturelle oder ökologische Sehenswürdigkeiten hinzuweisen (Schloss Wolfsgarten, aber auch Modellflugplatz, S-Bahn, Flugsicherung, Wasserwerk, Klärwerk, Lindensee, Naturschutzgebiet „Kammereckswiesen“, Loh, Dachsteich, Steinbruch, Paddelteich, Merzenmühle, Kreiskrankenhaus, Lehmkaute, usw.).

Der Weg kreuzt alle von Langen ausgehenden Radwege in die Nachbarorte, kann also an 10 verschiedenen Stellen begonnen bzw. wieder verlassen werden. Wem der ganze Weg zu lang ist (z.B. mit kleinen Kindern), der kann so bequem Teilstücke befahren.

Beginnen wir den Weg im Norden Langens. Der Modellflugplatz verführt sogleich zu einer kleinen Pause, um den Flugartisten zuzusehen. Richtung Westen fahren wir über die Bahnlinie nach Frankfurt, wo auch heute noch Kinder gerne den Zügen zuschauen. Durch den Wald geht es auf der Kirchschneise – vorbei an den Gebäuden der Flugsicherung – bis zur kleinen Schutzhütte. Hier biegen wir links ab in die Finkenschneise. Seltsame Hügel und Rohre im Wald deuten auf die Untergrund-Arbeit des Wasserwerks hin. Durch schöne Hochwaldwege kommen wir zur Mitteldicker Allee und zur Aschaffenburger Straße. Wir verlassen sie nach rechts, um an der ampelgesicherten Kreuzung die L 486 ungefährdet zu überqueren. Ein kurzes Stück Weg führt uns auf einem Fahrradweg entland der Kreisstraße 168, die neue Lärmschutzwand an unserer Seite. Wir überqueren die K 168 und radeln zum Klärwerk. Ein kleiner Umweg auf Egelsbacher Gemarkung bringt uns zum Lindensee, einem idyllisch gelegenen Plätzchen und beliebten Zielpunkt mit Kindern.

Der Weg führt weiter auf die Rückseite des Schlosses Wolfsgarten. Durch eine schöne Auenlandschaft kommen wir – nach erneutem passieren der K 168 – zum Naturschutzgebiet Kammereckswiesen und anschließend zum Loh. Wir unterfahren die Bahnlinie und fahren rechts, entlang dem Naturschutzgebiet Belzborn, nach Osten bis zur Egelsbacher Straße, der wir kurz stadteinwärts folgen. Schwierig wird die Überquerung der B3 nahe der Feuerwache (Bedarfsampel errichten!) Vorbei am Friedhof geht es Richtung Steinberg, den wir zunächst Richtung Süden umfahren. Hier finden wir einen Schrebergarten an dem anderen, und auch das Vereinsheim der Vogelfreunde ist hier zu finden. Ein kleiner Pfad führt uns zurück in den Wald und zu mehreren kleinen Teichen. Ab hier schließen wir uns der Wegführung des neuen Regionalparkweges an. Er führt – vorbei an den Dachsteichen - leicht steigend Richtung Norden zum Steinberg. Wir werfen einen Blick auf den Steinbruch, berühren kurz bebautes Gebiet hinter dem Naturfreundehaus, und vorbei am Hochbehälter des Wasserwerks (Baujahr 1909) fahren wir durch die Streuobstwiesen wieder bergab Richtung Schwimmbad und Paddelteich.





Bildergalerie

Kammereckswiesen

621-mal angesehen




© ADFC

adfc
Mitgliedwerden
TP2017
Stadtradeln 2016
Bürgerstiftung
adfcvorort
adfcbettund bike