hallandräder
13.01.2018 erstellt von: Werner Weigand


Kalt, nass, windig, anstrengend - mit dem Fahrrad auf der Hurtigrute

Hurtigrute

Kalt, nass, windig, anstrengend - Mit dem Fahrrad auf den Spuren der legendären Hurtigrute - Spannender Bericht von Dieter Fröhlich am Donnerstag, 25. Januar, 19:30 Uhr im Gemeindehaus der Martin-Luther-Kirche, Berliner Allee 31. In der Pause gibt es Getränke des Weltladens. Eintritt frei, Spende möglich.


88 Tage unterwegs, davon 78 Tage im Fahrradsattel, 5.700 Kilometer zurückgelegt, 45.000 Höhenmeter bewältigt und dabei 6.000 Gramm Körpergewicht verloren. Was treibt einen frischgebackenen Rentner dazu, sich in den Fahrradsattel zu schwingen und mutterseelenallein durch Nordeuropa zu reisen? Die Antwort auf diese Frage gibt Dieter Fröhlich vom ADFC Dreieich auf Einladung des ADFC Langen/Egelsbach.
Was er im vorletzten Sommer in Skandinavien erleben konnte, weil er nicht mit dem Schiff reiste, beschreibt er - unterlegt mit eindrucksvollen Fotos. Er wird berichten, wie er mit den gefürchteten Mückenschwärmen klar kam, wie asiatische Touristen auf schmalen, norwegischen Straßen Auto fahren und wie seltsam Rentiere sich beim Anblick von Radfahrern verhalten.
Mit dem Fahrrad besuchte er die meisten norwegischen Häfen, die von den berühmten Hurtigrutenschiffen angelaufen werden. Der Rückweg von der norwegisch-russischen Grenze führte ihn erst durch Finnland und dann durch die endlosen Wälder Schwedens bis nach Göteborg.
Wer eine ähnliche Reise plant, bekommt wertvolle Tipps gratis.

Termin: Donnerstag, 25. Januar, 19:30 Uhr im Gemeindehaus der Martin-Luther-Kirche, Berliner Allee 31. In der Pause gibt es Getränke des Weltladens. Eintritt frei, Spende möglich.


32-mal angesehen




© ADFC

adfc
Mitgliedwerden
TP2018
Bürgerstiftung
adfcvorort
adfcbettund bike